Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1227
Titel: Stationäre Krisenintervention bei psychischen Krisen im Jugendalter
Autor(en): Günter, Michael
Günter, Wolfgang
Erscheinungsdatum: 1991
Zusammenfassung: Anhand von Aktenauswertungen und Aufarbeitung statistischer Erhebungsbögen werden retrospektiv die Charakteristika von 76 stationären jungendpsychiatrischen Kriseninterventionen bei 49 Jugendlichen in einem Dreieinhalbjahreszeitraum untersucht. Festzustellen ist eine enge Verknüpfung der Krisen mit familiären Konfliktsituationen, wobei drei idealtypische Gruppen familiärer Beziehungsprobleme herausgearbeitet werden. 54% aller Kriseninterventionen erfolgten nach einem Suizidversuch oder aufgrund akuter Suizidalität, wobei dieser Anteil bei den Jugendlichen ohne schwerwiegende psychiatrische Erkrankung noch wesentlich höher lag. Mehrfache Aufnahmen zur stationären Krisenintervention fanden sich nur bei Jugendlichen mit Psychosen, meist nach längerer ambulanter oder stationärer Vorbehandlung. Länger als 14 Tage mußten ausschließlich Jugendliche mit Krisen im Rahmen schwerwiegender psychiatrischer Erkrankungen stationär behandelt werden. Dagegen konnten Jugendliche mit Suizidversuchen in der Regel innerhalb weniger Tage wieder entlassen werden. Der Medianwert der Aufenthaltsdauer lag bei 4 Tagen. Im Gegensatz zu sonstigen jugendpsychiatrischen Populationen fand sich nicht nur bei Suizidpatienten, sondern insgesamt bei stationären Kriseninterventionen ein deutliches Übergewicht weiblicher Patienten.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1227
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
40.19911_3_34566.pdf_new.pdf1,26 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.