Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1232
Titel: Qualitative Evaluation systemischer Aspekte bei stationärer Therapie in der Kinder- und Jugendpsychiatrie
Autor(en): Kowerk, Hans
Erscheinungsdatum: 1991
Zusammenfassung: In dem vorliegenden Aufsatz wird die Anwendung einer vom Verfasser entwickelten qualitativen Auswertungsmethode des "Familienbrettes" nach Ludwig et al. auf die Darstellung systemischer Aspekte stationärer Therapie in der Kinder- und Jugendpsychiatrie vorgestellt. Mit Vergleichen zwischen Realitäts- und Wunschbildern des Patienten zu unterschiedlichen Zeitpunkten der Therapiephase können Veränderungen in seinem Beziehungsnetz sichtbar gemacht werden. Dieses Verfahren erlaubt eine gegenstandsangemessene Begleitforschung systemischer Prozesse in der Therapie, indem - im Unterschied zu anderen Verfahren - nicht von einer möglicherweise verzerrenden oder spekulativen Idealnorm von Familie ausgegangen wird, sondern die Betroffenen selber ihre Auffassung der familiären Ausgangssituation als Norm setzen können. Die vorliegende Arbeit bringt an Hand von 2 Fallbeispielen aus dem Material einer empirischen Untersuchung an 144 Jugendlichen eine Darstellung systemischer Aspekte der stationären Aufnahmesituation, des Behandlungseffektes, des Veränderungsprozesses und der Zufriedenheit mit der Entlassungssituation aus der Sicht der Patienten.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1232
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
40.19911_2_34553.pdf_new.pdf2,88 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.