Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/128
Titel: Ein Modell der Eifersucht
Autor(en): Montada, Leo
Erscheinungsdatum: 1995
Serie/Report Nr.: Berichte aus der Arbeitsgruppe "Verantwortung, Gerechtigkeit, Moral"; 092
Zusammenfassung: Das Gefuehl "Eifersucht" wird zunaechst konzeptuell geklaert und von anderen Gefuehlen und Gefuehlsgemischen abgegrenzt. Zum Entstehen von Eifersucht ist mindestens eine Drei-Personen-Konstellation noetig, bestehend aus der eifersuechtigen Person, dem Partner und einer dritten Person. Eifersucht ist nicht beschraenkt auf Ehebeziehungen, sondern kann in vielen weiteren Sozialbeziehungen vorkommen, von denen einige genannt werden. Diskutiert werden die Bedeutung der Beziehungen fuer die Beteiligten, Aspekte der Wertschaetzung und der Gefaehrdung der Beziehung. Im Anschluss an die konzeptuellen Klaerungen werden Ansatzpunkte fuer Interventionen besprochen. Bei der Erfassung des aktuellen Zustands der Eifersucht koennten Phantasien aufschlussreich sein.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/128
Enthalten in den Sammlungen:Berichte der Arbeitsgruppe "Verantwortung, Gerechtigkeit, Moral"
PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
beri092.pdf163,91 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.