Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1329
Titel: Eine funktionale Analyse dissozialen Verhaltens
Autor(en): Schleiffer, Roland
Erscheinungsdatum: 1988
Zusammenfassung: Ausgehend von der Theorie selbstreferentieller Systeme wird versucht, die Funktion dissozialen Verhaltens zu analysieren. Es wird die Hypothese entwickelt, daß der Dissoziale mit seinem abweichenden Verhalten versucht, die autopoietische Reproduktion seines psychischen Systems zu erhalten. Das sich dissozial entwickelnde Kind hat in seiner Sozialisation die Erfahrung gemacht, daß von seinen Bezugspersonen Reaktionen auf nicht-normkonforme Verhaltensweisen am ehesten zu erwarten sind. Da die Erfahrung, ausreichend häufig Ursache von Wirkung zu sein, konstitutiv für das Identitätsgefühl ist, wird es später versucht sein, gerade mit abweichenden Handlungen sich seiner Handlungskompetenz zu vergewissern. Eine solche funktionale Analyse dissozialen Verhaltens muß Implikationen für die Beziehung zwischen Therapeut und seinem "nicht-motivierten" Patienten haben und kann Handlungsanweisungen für eine veränderte therapeutische Praxis bereitstellen.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1329
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
37.19887_1_32915.pdf_new.pdf1,22 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.