Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1342
Titel: Pathogenese zwischen Individuation und psychosozialer Ökologie
Autor(en): Herzka, Heinz Stefan
Erscheinungsdatum: 1988
Zusammenfassung: In der diagnostischen und therapeutischen Praxis sowie aufgrund der wissenschaftstheoretischen Entwicklung haben sich pathogenetische Erklärungen, welche Krankheiten auf einen Typus von Ursachen zurückführen, indem sie sie beispielsweise als "endogen" oder "milieubedingt", als "psychogen" oder "somatogen" auffassen, als ungenügend erwiesen. Die "Zwei-Einheit von Gegensätzlichem", welche sowohl die dialogische Philosophie wie die theoretische Physik postuliert, ermöglicht eine Weiterentwicklung durch eine grundsätzliche Verknüpfung von Faktoren, in bestimmter bipolarer Art. Dadurch entsteht ein Krankheitsverständnis, welches auf der Vorstellung von pathogenetischen Relationen beruht.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1342
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
37.19885_6_32819.pdf_new.pdf1,11 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.