Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1349
Titel: Verlaufsstudie zur Festhaltetherapie - Erste Ergebnisse bei 85 Kindern
Autor(en): Burchard, Falk
Erscheinungsdatum: 1988
Zusammenfassung: Es wird über erste ausgewählte Zwischenergebnisse aus einer teilprospektiven, hypothesengenerierenden Längsschnittuntersuchung zur Festhaltetherapie (HT) nach Tinbergen/Welch an 49 autistischen und 36 "omnipotenten" Kindern berichtet. Ziel der Untersuchung ist es, den zeitlichen Verlauf des Festhaltens bis zum Zeitpunkt von zweieinhalb Jahren nach Beginn der Therapie zu studieren, besonders auch unter dem Gesichtspunkt der Wirkungen des Festhaltens in der Familie, um daraus Hinweise für eine sinnvolle Anwendung dieser Therapie gewinnen zu können. Die Intensität des Festhaltens im Zeitverlauf, die Dynamik der Einzelsitzungen, Kurzzeitwirkungen nach einer Haltesitzung, sowie Veränderungen bei den Kindern und bei den Eltern nach Beginn der Therapie sind Themen des Berichts.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1349
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
37.19883_5_32677.pdf_new.pdf1,39 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.