Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1378
Titel: Peter Villaume (1746-1825): ein Pädagoge der Aufklärung als Vorläufer der Verhaltenstherapie bei Kindern
Autor(en): Huppmann, Gernot
Werner, Angela
Erscheinungsdatum: 1987
Zusammenfassung: Die Vorgeschichte der Verhaltenstherapie ist bislang nur wenig erforscht. Namhaft gemachte Vorläufer der selben wie Locke, Itard, Bourneville, durchweg Ärzte und Pädagogen, haben sich meist mit der Behandlung von Kindern beschäftigt. Es liegt daher nahe, unter den Erziehungswissenschaftlern der vorigen Jahrhunderte weitere Vorläufer der Verhaltenstherapie zu vermuten. In der hier vorgelegten historiographischen Studie wird der Blick auf einen weithin unbekannten Pädagogen der Aufklärung gelenkt, den Philanthropen Peter Villaume (1746-1825). Der Leser findet zunächst die wichtigsten Stationen seines Lebens nachgezeichnet und kurz sein (heil-) pädadgogisches Werk gewürdigt. Die weiteren Ausführungen gelten dann Villaumes Anschauungen von den verschiedenen Arten der Furcht und den von ihm ebenso propagierten wie praktizierten Verfahren des Abbaus von (abnormen) Ängsten im Kindesalter. Einen Vergleich seiner Therapietechniken mit denen von Jones, einer Mitarbeiterin Watsons, schließt sich an. Der Beitrag endet mit Überlegungen zu der Frage, weshalb Villaumes Bedeutung für die Entwicklung der Verhaltenstherapie so lange nicht gewürdigt wurde.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1378
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
36.19878_4_32457.pdf_new.pdf1,31 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.