Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1424
Titel: Zur Psychologie des Serienhelden
Autor(en): Wiesler, Bruno
Erscheinungsdatum: 1980
Zusammenfassung: Es soll versucht werden, einige Motive aufzuzeigen, die den Leser dazu bringen, die allwöchentlich erscheinenden Trivialromane einer Wild-West-Reihe ? Lassiter ? zu kaufen und zu lesen. Welche Wünsche und Sehnsüchte des Lesers dürften durch diese Geschichten eine scheinbare kurzfristige Befriedigung erfahren? Welche Ängste sollen beschwichtigt werden? Für welche Störungen dürfte das Konsumieren dieser und ähnlicher Hefte als Selbstheilungsversuch mit untauglichen Mitteln zu verstehen sein? Lassiter dürfte für den Leser einen Teil seines Selbst darstellen, den er bei sich immer unterdrucken muß. Je fremdbestimmter, abhangiger, immer nur in Teilfunktionen geforderter er selbst ist, desto ängstigender und drängender dürften die abgespaltenen Freiheits- und Unabhängigkeitswünsche sein. Mit Lassiter, dem "Weiberhelden", können wohl auch Ängste vor der Frau und vor eigenen homosexuellen Regungen beschwichtigt werden. Verwahrlosungstendenzen können in der Phantasie ausgelebt werden. Lassiter zeigt, wie man ? letztlich ungestraft ? das übermachtige, willkürliche und strenge Über-Ich ausschaltet, wie man dieser verbieten- Vandenhoeck&Ruprecht (1980) 176 Bruno Wiesltr Zur Psychologie des Serienheiden den und strafenden Instanz entgeht Der sich ohnmachtig fühlende Leser kann mit Lassiter diese Ohnmacht scheinbar überwinden, sich Machtphantasien hingeben Die Hefte vermitteln die Erregungen der Jagd, sie erfüllen den Wunsch nach dem "ganzen Leben", sie starken den Überlebenswillen, und mit Lassiter kann der Leser zum dezivilisierten Menschen regredieren, an seiner Lebenskraft teilhaben Rachetendenzen können mit Lassiter befriedigt, Harte- Ideale mit ihm scheinbar erfüllt werden, eigene Wiedergutmachungsanspruche können durchgesetzt werden Die Stadien des Heldenmythos können mit Lassiter durchlaufen werden, die dabei zu gewinnende Ich Festigung kann scheinbar muhelos erreicht werden
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1424
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
29.19805_3_28002.pdf_new.pdf1,53 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.