Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1435
Titel: Überlegungen zur Arzt-Patient-Beziehung bei der stationären Therapie der Anorexia nervosa
Autor(en): Otte, Hilka
Erscheinungsdatum: 1980
Zusammenfassung: Die Entwicklung des Anorexia nervosa-Syndroms wird erklärt auf der Grundlage der Familienstruktur-Theorie, der Kommunikations- und Lerntheorie. Das Hungern wird verstanden als eine Kombination aus phobischem und Problemlösungsverhalten, entstanden in einer familiären Doppelbindungssituation. Es wird versucht darzulegen, daß die Schwierigkeiten in der Behandlung der Anorexie teilweise aus einer Doppelbindungssituation des Therapeuten resultieren. Die Konsequenzen fur die Behandlung werden diskutiert.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1435
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
_29.19807_1_28114.pdf_new.pdf984,15 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
29.19807_1_28114.pdf_new.pdf1,1 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.