Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1455
Titel: Zur Psychoanalytischen Psychologie der Latenzzeit
Autor(en): Reimer, Christian
Burzig, Gerd
Erscheinungsdatum: 1981
Zusammenfassung: Die von Freud postulierte Latenzzeit als eine Periode der kindlichen Entwicklung (etwa vom 6. bis 12. Lebensjahr) wird in ihren wichtigsten psychoanalytisch-psychologischen Determinanten dargestellt und mit eigenen Ergebnissen sowie Befunden aus anderen wissenschaftlichen Disziplinen, wie der Entwicklungspsychologie, der Sexualwissenschaft und der vergleichenden Kulturanthropologie, die ebenfalls die mittlere Kindheit erforscht haben, verglichen. Dabei wird vor allem anhand der nicht-psychoanalytischen Daten deutlich, daß sich das Freudsche Konzept einer Latenzzeit, das sich vor allem auf die Sexualentwicklung in der mittleren Kindheit bezog, heute nicht mehr aufrechterhalten laßt, da sexuelle Interessen und Aktivitäten auch in der sogenannten Latenzzeit verbreitet sind. Ferner werden Gründe diskutiert, warum diese Entwicklungsphase im Vergleich zu früheren Entwicklungsphasen des Menschen in ihrer Erforschung von manchen Psychoanalytikern relativ vernachlässigt worden ist. Einige psychoanalytische Schulen haben das Konzept von Freud nicht übernommen.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1455
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
30.19812_1_28317.pdf_new.pdf1,27 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.