Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1538
Titel: Entwicklung und Erprobung eines Screening-Verfahrens für kinderpsychiatrisch auffällige Achtjährige (SKA 8)
Autor(en): Geisel, B.
Eisert, H.G.
Schmidt, M.H.
Schwarzbach, H.
Erscheinungsdatum: 1982
Zusammenfassung: In Form einer Ratingskala werden Beurteilungen uber expansive und introversive Verhaltensstörungen sowie über Lernstörungen an zwei unterschiedlichen Stichproben von Eltern und - bei elterlicher Zustimmung - auch von den Klassenlehrern der Kinder erhoben, um eine Vorentscheidung uber die mutmaßliche psychiatrische Auffälligkeit von Achtjährigen treffen zu können. Die faktorielle Dimensionierung des Eltern- und Lehrerurteils führte zu drei übereinstimmend interpretierbaren Faktoren. Die Urteilsstrukturen wurden in zwei unabhängigen Stichproben auf Konsistenz geprüft; der statistische Vergleich ergab hohe Ahnlichkeitskoeffizienten. Trotz relativ niedriger Validitätskoeffizienten mit dem Außenkriterium, dem Urteil kinderpsychiatrischer Experten, konnte gezeigt werden, daß bei vorliegender Prävalenzrate durch Einsatz des Screenings - insbesondere nach einer kriterienbezogenen Itemreduktion - eine spürbare Vorhersageverbesserung erreicht wurde. Für die Anwendung des Screenings im Falle der Selektion wurden als Onentierungshilte Tabellen erstellt, die Beziehungen zwischen Selektionsrate, Erfolgsrate und zugehörigem Punktwerte-cut-off herstellen.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1538
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
31.19825_1_29172.pdf_new.pdf1,05 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.