Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1548
Titel: Förderung eines behinderten Jungen durch Rollenspiele unter besonderer Berücksichtigung der kognitiven Entwicklungstheorie
Autor(en): Obermann, Elke
Erscheinungsdatum: 1982
Zusammenfassung: In der vorliegenden Arbeit stelle ich die Betreuung des zehnjährigen anfallskranken und sprachbehinderten Michael Z. dar, die sich über ein dreiviertel Jahr erstreckte. Wichtigste Ziele waren die Förderung der Spielfähigkeiten und der Phantasie des Jungen, in diesem konkreten Fall erreichbar durch gemeinsame Rollenspiele. Diese praktische Tätigkeit stand in enger Beziehung zur Entwicklungstheorie Piagets und den Untersuchungen Flavells zur Rollenübernahme und Kommunikation. Nach einigen Monaten überprüfte und erweiterte ich die anfänglich aufgestellten Ziele und untersuchte Nutzen und Grenzen der von mir herangezogenen theoretischen Modelle. Diese Arbeit ist damit der Versuch, ein Praxisfeld in Verbindung und Wechselwirkung zu einer Entwicklungstheorie zu setzen.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1548
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
31.19826_5_29278.pdf_new.pdf1,33 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.