Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1603
Titel: Die Beobachtung von Beziehungsformen in der analytischen Kinderpsychotherapie
Autor(en): Haar, Rüdiger
Erscheinungsdatum: 1983
Zusammenfassung: In dem Beitrag wird versucht, die Beobachtung des Kindes in der Therapiestunde und im Verlauf der Therapie zu strukturieren. Dafür werden drei Ebenen der therapeutischen Beziehung beschrieben- 1. Die Ebene der Realbeziehung 2. Die Externalisierungsebene der Beziehung 3. Die Übertragungsebene der Beziehung Die Realbeziehung beschreibt den Umgang des Kindes mit der realen Situation und der eigentümlichen Person des Therapeuten (einschließlich seiner beruflichen Rolle) und dient der Herstellung eines Arbeitsbündnisses. Auf der Externalisierungsebene der Beziehung übertragt das Kind Selbstaspekte (Vorstellungen, Normen, Triebanteile) auf den Therapeuten und erwirbt so Erfahrungen im Umgang mit ihnen. Auf der Übertragungsebene im engeren Sinne überträgt das Kind Objektrepräsentanzen (Beziehungsmuster aus der frühen Eltern-Kind-Beziehung) auf den Therapeuten und erlebt auch den zentralen Konflikt als Beziehungsgeschehen. Im Therapieverlauf kommen diese Beziehungsformen auch prozeßartig zur Geltung.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1603
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
32.19835_3_29823.pdf_new.pdf1,36 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.