Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1625
Titel: Kinder mißhandelter Frauen -Struktur und Dynamik von Mißhandlungsfamilien
Autor(en): Buddenberg, Barbara
Erscheinungsdatum: 1983
Zusammenfassung: Die Arbeit berichtet über Erfahrungen während einer zweijährigen Fachberatung in einem Frauenhaus. Mißhandelte Frauen und mißhandelte Kinder sind Glieder typischer familiärer Interaktionsketten, die sich häufig über mehrere Generationen hinweg erstrecken. Sowohl Mann wie Frau stammen von sog. "Mißhandlungsfamilien" ab. Die ähnlichen Kindheitserfahrungen beeinflussen die Partnerwahl und führen nach kurzer Ehedauer, spätestens nach der Geburt von Kindern, zur Wiederholung des in den Herkunftsfamilien erlebten Beziehungsdramas. Die Kinder geraten in dieselbe Situation wie früher ihre Väter und Mütter. Dabei zeigen sich deutliche geschlechtstypische Unterschiede. Knaben identifizieren sich entweder mit dem Vater und werden selbst aggressiv, oder sie spielen den guten Vater und dienen der Mutter als Partnerersatz. Mädchen lassen sich als Ersatzmutter ihrer Geschwister parentifizieren oder werden wie ihre Mutter ebenfalls passiv. Anhand von Fallbeispielen wird das in "Mißhandlungsfamilien" beobachtbare Wechselspiel zwischen progressiv-aggressivem und regressiv-depressivem Verhalten in der Auswirkung auf verschiedene intra- und extrafamiliäre Beziehungsebenen geschildert.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1625
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
32.19838_1_30040.pdf_new.pdf936,25 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.