Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1652
Titel: Die stationäre Aufnahme als Bedrohung des familiären Beziehungsmusters bei psychosomatisch erkrankten Kindern und Jugendlichen.
Autor(en): Herfried, Frank
Erscheinungsdatum: 1984
Zusammenfassung: Über ein Hinterfragen des eigenen therapeutischen Standortes wird die Überlegung diskutiert, inwieweit die Entscheidung zur stationären Aufnahme eines psychosomatisch erkrankten Kindes oder Jugendlichen nicht Ergebnis unbewußter Ängste, Enttäuschung, aber auch Erwartungen des Therapeuten sein kann Es wird die Frage erörtert, inwieweit der "malignen Umklammerung" (Stierlin) der einzelnen Familienmitglieder Rechnung getragen wird. Jede Trennung des Familienmitgliedes aus dem Familienverband kann als existenzielle Bedrohung des Familiensystems erlebt werden und zu einer Verschlechterung der Erkrankung führen. Abschließend werden Gesichtspunkte, die in einer Vorbereitungsphase auf einen stationären Aufenthalt berücksichtigt werden sollten, dargestellt.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1652
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
33.19843_3_30315.pdf_new.pdf864,39 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.