Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1657
Titel: Modifikation des "Frostig-Entwicklungstests der visuellen Wahrnehmung (FEW)" zur Anwendung bei Schwerbehinderten
Autor(en): Merkens, Luise
Erscheinungsdatum: 1984
Zusammenfassung: Nach übereinstimmenden Aussagen weisen Personen mit zentralen Wahrnehmungs- und Wahrnehmungsverarbeitungsstörungen oder sensorisch-motorischen Deprivationen Störungen oder Ausfälle vor allem der visuellen Wahrnehmungsfähigkeiten aus. Bislang galt das Verfahren des "Frostig-Entwicklungstests der visuellen Wahrnehmung (FEW)" (Lockowandt, 1979) als das differenzierteste und valideste Angebot zur Feststellung visueller Wahrnehmungsausfälle. Seine Anwendung bei Kindern und Jugendlichen mit geistigen Behinderungen oder dem Autismus-Syndrom erwies die Notwendigkeit einer Testmodifikation, die nachfolgend vorgestellt wird.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1657
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
33.19844_1_30361.pdf_new.pdf1,38 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.