Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1684
Titel: Praktische Anwendung und theoretische Überlegungen zur Festhaltetherapie bei Kindern mit frühkindlichem autistischen Syndrom
Autor(en): Burchard, Falk
Erscheinungsdatum: 1984
Zusammenfassung: Die Durchfuhrung, Geschichte, bisher veröffentlichte Erklärungsansätze und erste statistische Daten der Festhaltetherapie (HT) bei Autisten werden referiert, Probleme, die in diesem Zusammenhang auftreten können, diskutiert. Es wird versucht, einen integrierenden Ansatz zu finden, unter dem die neuen, durch die HT bekanntwerdenden Befunde erklärt werden können. Es geht letztlich um die Frage, inwieweit autistische Syndrome affektiv oder kognitiv verursacht sind, wobei eine enge Wechselwirkung affektiver und kognitiver Komponenten anzunehmen ist. Es wird versucht, herauszuarbeiten, in welcher Weise in frühster Kindheit und später affektiver und kognitiver Bereich zusammenwirken. Besonderes Augenmerk wird auf die primäre Bedeutung der körperlichen Selbstwahrnehmung, auf die Entstehung von affektiven Bindungen und auf den Aspekt der Entwicklung gelegt.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1684
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
33.19847_4_30644.pdf_new.pdf1,65 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.