Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1721
Titel: Ein "Mimikry"-Patient: Bericht über den Behandlungsversuch einer selbstgemachten Krankheit
Autor(en): Plassmann, Reinhard
Teising, Martin
Freyberger, Hellmuth
Erscheinungsdatum: 1985
Zusammenfassung: Im deutschen Sprachraum hat sich die Psychoanalyse und Psychotherapie bisher noch kaum mit jenen Patienten befaßt, die Krankeitssymptome heimlich selbst erzeugen oder einschließlich Anamnese erfinden. Die Arbeit berichtet detailliert über einen Behandlungsfall: ein junger Mann, der sich heimlich Hautverletzungen zugefügt hatte und zunächst als Spontankranker verkannt worden war. Einige der typischen Behandlungsprobleme werden dargestellt: die Frage des Umgangs mit dem psychischen Vorgang der Verleugnung, die Gegenübertragungsprobleme. Im allgemeinen Teil wird eine Übersicht über das englischsprachige Schrifttum zu diesem Thema gegeben. Da es noch keine deutschsprachige Bezeichnung für dieses Patientenverhalten gibt, wird hier der Ausdruck "Mimikry-Patient" vorgeschlagen, der das Wesen der Arzt-Patient-Beziehung in diesen Fällen erfaßt und international leicht verständlich wäre.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1721
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
34.19854_3_31011.pdf_new.pdf1,61 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.