Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1727
Titel: Die Einleitung der stationären kinder- und jugendpsychiatrischen Behandlung durch das Familien-Erstinterview
Autor(en): Bovensiepen, Gustav
Erscheinungsdatum: 1985
Zusammenfassung: Erst-Interviews wurden bisher vorwiegend im Kontext ambulanter Therapien beschrieben und empirisch untersucht. Die stationäre Behandlung von Kindern und Jugendlichen -wurde bisher weniger unter familiendynamischen Aspekten betrachtet Erfahrungen mit der systematischen Anwendung des Familien-Erstinterviews als Beginn der stationären Behandlung bestätigen die Annahme, daß die Berücksichtigung der Familie im Setting einer stationären Behandlung eines Kindes oder eines Jugendlichen nicht weniger wichtig ist als bei der ambulanten Therapie. Die stationäre Aufnahme ist familiendynamisch ein höchst bedeutsamer Eingriff, der einen wesentlichen Schlüssel zum Verständnis der Familiendynamik liefert und darüber hinaus frühzeitig die Formulierung eines Therapiezieles ermöglicht, ein therapeutisches Arbeitsbündnis etabliert, die Einschätzung der elterlichen Mitarbeitsbereitschaft erleichtert und daraus das einzuschlagende Beratungs-Setting ableiten läßt. Besonderes Gewicht gewinnt das Familen-Aufnahmeinteriew in kinder- und jugendpsvchiatrischen Einrichtungen, die mittel- und langfristige Therapien anbieten und konsequent familientherapeutisch konzipiert sind, da es von vornherein die kommunikativen Transaktionsmuster zwischen dem System Familie und dem System Stations-Team berücksichtigt.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1727
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
34.19855_1_31070.pdf_new.pdf1,04 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.