Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1745
Titel: Integrative Eltern-Kind-Therapie - Ein Modell zur Behandlung des Erziehungsprozesses
Autor(en): Panagiotopoulos, Panagiotis
Erscheinungsdatum: 1985
Zusammenfassung: Was ist "Erziehungsberatung", was ist ihr Gegenstand und in welchem Rahmen läßt er sich behandeln? Diese Fragen sollen im Hinblick auf ihre Bedeutung für das therapeutische Handeln in der Erziehungsberatungsstelle und das vorhandene Modell der Integrativen Eltern-Kind-Therapie (IEKT) untersucht werden. Dies führt letztlich zu der Feststellung, daß die Erziehungsberatung ihre Bedeutung primar durch die Behandlung des Erziehungsprozesses erfährt. Erziehungsberatung ist ein therapeutisches Angebot an das Kind und seine Eltern, das mehr als eine Psychotherapie des Kindes und/oder eine Beratung bzw. Therapie der Eltern bedeutet. Die Erziehungsberatung ereignet sich in der therapeutischen Beziehung zum Kind und seinen Eltern; sie schließt die Bereitstellung und den Einsatz von geeigneten therapeutischen Mitteln und Methoden in einem für die Veränderung des Erziehungsprozesses günstigen Rahmen ein. Die IEKT will Behandlungsrahmen und -methode einer in diesem Sinne verstandenen Erziehungsberatung sein. Sie schafft Bedingungen für die Gestaltung der Behandlung und die Anwendung von therapeutischen Verfahren mit teilweise neuen Funktionen.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1745
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
34.19857_3_31250.pdf_new.pdf1,39 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.