Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1769
Titel: "Rahmensetzende" und "bündnisbildende" therapeutische Funktionen in der klinischen Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen - Entwicklungsförderliche "Laufställe" oder "sich vor Gefährlichem hüten und sich üben damit umzugehen"
Autor(en): Streeck-Fischer, Annette
Erscheinungsdatum: 1986
Zusammenfassung: Die vorliegende Arbeit stellt bestimmte therapeutische Haltungen im mehrdimensionalen Ansatz klinischer Psychotherapie dar, die der Entwicklung und Stabilisierung der Ich-Organisation des Kindes bzw. Jugendlichen dienen. Diese Haltungen werden in ihrer "bündnisbildenden" und "rahmensetzenden" therapeutischen Funktion untersucht und in ihrer Bedeutung für die Entwicklung des kindlichen bzw. jugendlichen Ichs diskutiert. Anhand von zwei kurzen Falldarstellungen wird das Vorgehen dargelegt, das Kind bzw. den Jugendlichen als aktiven Bündnispartner in die klinische Psychotherapie einzubeziehen, und einen auf die Ich-Organisation des jeweiligen Patienten bezogenen passenden Umweltrahmen bereitzustellen. Es wird gezeigt, daß solche ich-stabilisierende Angebote die Gefahr von Ich-Dekompensationen (Gefahr von psychotischer Dekompensation, maligne Regression wie in den genannten Beispielen) verhindern können.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1769
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
35.19862_3_31498.pdf_new.pdf1,22 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.