Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1781
Titel: Der Verlauf der Geschwisterbeziehung während der ersten beiden Jahre
Autor(en): Schütze, Yvonne
Erscheinungsdatum: 1986
Zusammenfassung: Erst seit relativ kurzer Zeit beschäftigen sich Sozialisationsforscher und Entwicklungspsychologen mit dem Einfluß, den Geschwisterbeziehungen auf das Familiensystem und die Entwicklung des Kindes haben könnten. In einer Langzeituntersuchung wurden 16 Familien, die zu Untersuchungsbeginn ihr zweites Kind bekamen, zwei Jahre lang beobachtet. Die durch die Ankunft eines zweiten Kindes entstehenden familialen Veränderungsprozesse werden im Kontext der Entwicklungsfortschritte des zweiten Kindes als Drei-Phasenmodell rekonstruiert. Die erste Phase (1-9 Monate) ist gekennzeichnet durch die Versuche der Eltern, die Kinder miteinander bekannt zu machen, die zweite Phase (9-18 Monate) wird bestimmt durch die Fähigkeiten des zweiten Kindes, sich selbständig fortzubewegen und die Versuche des ersten Kindes, sich gegenüber dem zweiten zu behaupten. In der dritten Phase (18-24 Monate) gewinnt das Geschwistersystem eine gewisse Unabhängigkeit. Die Eltern überlassen es mehr und mehr den Kindern, auch ihre Konflikte selbständig zu regeln.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1781
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
35.19864_3_31610.pdf_new.pdf1,6 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.