Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1790
Titel: Integrative Körpertherapie - eine Integrationshilfe bei der gemeinsamen Förderung behinderter und nichtbehinderter Kinder im Kindergarten?
Autor(en): Hüffner, Ute
Mayr, Toni
Erscheinungsdatum: 1986
Zusammenfassung: Mit der Integrativen Korpertherapie wird eine gestalttherapeutische Methode beschrieben, die, zunächst fur die Arbeit mit geistig behinderten Kindern entwickelt, insbesondere in heilpadagogischen und sonderpadagogischen Einnchtungen eingesetzt wird. Die Integrative Korpertherapie strebt die Entwicklung und Eorderung elementarer sozialer und personaler Dimensionen wie Vertrauen, Mut, Empathie, Offenheit an. Solche Ziele können bei der Forderung von Prozessen der sozialen Integration in Kindergruppen insofern von Bedeutung sein, als von deren Erreichen wesentliche Hilfen und Anregungen auch fur die Losung charakteristischer Probleme in der Interaktion zwischen Behinderten und Nichtbehinderten (einseitige Rollenverteilung, Stereotypisierung, Stigmatisierung etc.) zu erwarten sind. Inwieweit die Umsetzung einer Methode der Einzeltherapie in Interventionsformen der Kindergartenpadagogik gelingt und tatsachlich zur Verbesserung sozial-integrativer Prozesse in der Kindergruppe beitragt, gilt es allerdings noch zu überprüfen.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1790
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
35.19865_4_31700.pdf_new.pdf1,17 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.