Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1794
Titel: Zum Einfluß des Köperidealbildes auf die Selbsteinschätzung des realen Körperbildes im Kindes- und Jugendalter
Autor(en): Gutezeit, G.
Marake, J.
Wagner, J.
Erscheinungsdatum: 1986
Zusammenfassung: In einer Untersuchung an 747 Schülerinnen und Schülern dreier Altersstufen - 9-11, 12-14 und 16-18 Jahre - wurde die Selbsteinschätzung und das Körperidealbild auf der Basis der Vorlage von Schattenrißfiguren ermittelt. Die Schattenrißfiguren repräsentierten starke und leichte Untergewichtigkeit, Normalgewichtigkeit und leichte und starke Übergewichtigkeit. Gleichzeitig wurden Größe und tatsächliches Gewicht ermittelt. Es wurde gefragt, welche Körperidealbilder Kinder und Jugendliche haben und welchen Einfluß die Körperidealbilder auf die Selbsteinschätzung bei den Schülern und Schülerinnen ausüben. Die statistische Analyse der Ergebnisse zeigte, daß weibliche und männliche Jugendliche der Altersstufen 12-14 und 16-18 Jahre divergierende Körperidealbilder haben und die Selbsteinschätzung vor allem bei Extremgewichtigen in Richtung auf das Körperideal vorgenommen wird. Mädchen sind an einem Körperidealbild orientiert, das Untergewichtigkeit repräsentiert, heute jedoch als gesellschaftlicher Stereotyp des Bildes der erfolgreichen Frau gilt. Jungen sind am Körperidealbild des athletischen Mannes orientiert, der der Normalgewichtigkeit weitgehend entspricht. Von daher ergeben sich für Jungen weniger Identifikations- und Akzeptanzprobleme als für Mädchen. Es wird diskutiert, in welchem Zusammenhang diese Ergebnisse mit der Zunahme des Krankheitsbildes der Anorexia nervosa und Bulimia nervosa zu sehen sind.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1794
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
35.19866_2_31745.pdf_new.pdf1,46 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.