Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1816
Titel: Das Kindeswohl bei Sorgerechtsentscheidungen - Kriterien aus entwicklungspsychologischer Sicht
Autor(en): Suess, Gerhard
Schwabe-Höllein, Marianne
Scheurer, Hermann
Erscheinungsdatum: 1987
Zusammenfassung: Das deutsche Familienrecht hebt die Bindungen des Kindes als Kriterium bei Sorgerechtsentscheidungen hervor. Der vorliegende Beitrag soll zu einem besseren Verständnis der Terminologie und des Wesens von Bindungen beitragen und die Relevanz des Bindungskriteriums bei Sorgerechtsentscheidungen hervorheben. Der Vorteil des Bindungskonzeptes, wie es von Bowlby und Ainsworth entwickelt wurde, wird im Hinblick auf die praktische Arbeit diskutiert. In einem zweiten Schritt wird die Notwendigkeit eines systemischen Ansatzes zur Bestimmung des Kindeswohls aufgezeigt: Gesunde Anpassung des Kindes in der Nachscheidungsphase ist eng mit der Entwicklung des gesamten Familiensystems verbunden. Ein systemischer Ansatz erfordert eine Beurteilung des Kindeswohls eher in dynamischen als in statischen Begriffen. Laufende Forschungsarbeiten und Erfahrungen aus der praktischen Arbeit auf dem Gebiet der Sorgerechtsbegutachtung ergänzen das Theorienkonzept.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1816
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
36.19871_4_31967.pdf_new.pdf1,2 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.