Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1822
Titel: Kinder alleinerziehender Mütter und Väter - eine kinder- und jugendpsychiatrische Untersuchung
Autor(en): Döcker, Andreas
Knöbl, Helmut
Erscheinungsdatum: 1987
Zusammenfassung: In der vorliegenden Untersuchung wurden die Krankenakten von 371 Kindern, die in der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie Tübingen vorgestellt wurden und deren Eltern alleinerziehend waren, ausgewertet. Bezüglich der Art und Häufigkeit der Verhaltensauffälligkeiten gab es nur geringe Unterschiede zwischen den Kindern alleinerziehender Mütter und Väter. Deutliche Unterschiede fanden sich im sozialen und familiären Bereich. Alleinerziehende Väter waren zu einem weit größeren Prozentsatz voll berufstätig. Volle Berufstätigkeit des Alleinerziehenden bedeutet zwangsläufig, daß die Zeit zur Betreuung der Kinder beschränkt ist. Für die Väter entsteht dadurch vermehrt die Notwendigkeit, an deren Personen zur Betreuung der Kinder hinzuzuziehen. Sie delegieren häufig einen Teil der Erziehung an die Großmutter der Kinder oder eine neue Lebensgefährtin, während bei den alleinerziehenden Müttern die persönliche Betreuung der Kinder überwiegt.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1822
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
36.19872_5_32030.pdf_new.pdf947,2 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.