Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1823
Langanzeige der Metadaten
DC ElementWertSprache
dc.contributor.authorKlosinski, G.
dc.date.accessioned2011-12-19
dc.date.accessioned2015-12-01T10:33:07Z-
dc.date.available2011-12-19
dc.date.available2015-12-01T10:33:07Z-
dc.date.issued1987
dc.identifier.issn0032-7034
dc.identifier.otherurn:nbn:de:bsz:291-psydok-32041-
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/20.500.11780/1823-
dc.description.abstractAnhand von 3 Kasuistiken jugendlicher und heranwachsender Straftäter, die im Rahmen einer forensischen Begutachtung jugendpsychiatrisch untersucht wurden, wird aufgezeigt, wie im Einzelfall die Art und Weise der Ausführung des betreffenden Deliktes, die Tatmotivation und die nachträgliche "Rechtfertigung" mit großer Wahrscheinlichkeit in einem direkten Zusammenhang mit vorher gesehenen Horror- und Porno-Videos standen. Eine jeweils auffällige Persönlichkeitsproblematik erfuhr durch ein "Vor-Bild" im Video eine Aufforderung und "Legitimation", den Versuch einer "Lösung" der individuellen Problematik in Anlehnung an das erlebte Video-Geschehen zu wagen. Besonders bei auffällig ungewöhnlichen, skurrilen oder besonders grausamen Straftaten Jugendlicher sollte an die Möglichkeit video-induzierter Kriminalität gedacht werden.de
dc.language.isode
dc.rightspubl-ohne-podde
dc.rights.urihttp://psydok.sulb.uni-saarland.de/doku/lic_ohne_pod.phpde
dc.subject.classificationJugendlicher Täterde
dc.subject.classificationSexualdeliktde
dc.subject.classificationFernsehwirkungde
dc.subject.classificationPornographiede
dc.subject.classificationHorrorfilmde
dc.subject.classificationVerhaltensdeterminationde
dc.subject.classificationAggressionde
dc.subject.classificationFallstudiede
ubs.subject.ddc150
dc.subject.otherJugendliche Delinquenzde
dc.subject.otherVideoaufzeichnungende
dc.subject.otherPornographiede
dc.subject.otherVergewaltigungde
dc.subject.otherFilme (Unterhaltung)de
dc.subject.otherStraftatde
dc.subject.otherFallberichtde
dc.subject.otherJuvenile Delinquencyen
dc.subject.otherVideotapesen
dc.subject.otherPornographyen
dc.subject.otherRapeen
dc.subject.otherMotion Pictures (Entertainment)en
dc.subject.otherCrimeen
dc.subject.otherCase Reporten
dc.titleBeitrag zur Beziehung von Video-Filmkonsum und Kriminalität in der Adoleszenzde
dc.typeAufsatz
dc.date.updated2012-03-15
ubs.publikation.typarticle
ubs.publikation.sourcePraxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie. - 36. 1987, 2, S. 66-71
ubs.institutKeine Einrichtung
ubs.fakultaetPsychologie: Sonstiges
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
36.19872_6_32041.pdf_new.pdf1,16 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.