Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1833
Titel: Familientherapie, Wartezeit und Krisenintervention in der Erziehungsberatungsstelle
Autor(en): Heekerens, Hans-Peter
Erscheinungsdatum: 1987
Zusammenfassung: Von familientherapeutischer und gemeindepsychologischer Seite erfährt die Arbeit an der Erziehungsberatungsstelle (EBSt) derzeit die meisten Anregungen. Während eine familientherapeutische Arbeit mit der Gefahr verbunden ist, die EBSt in eine Institution "zweiter Instanz" zu transformieren, wird ihr Charakter als Dienst "erster Instanz" von seiten der Gemeindepsychologie eigens betont. Am Beispiel Wartezeit, die derzeit wohl noch immer länger als ein Monat ist, und der Krisenintervention wird gezeigt, daß familientherapeutische Arbeit in der EBSt Forderungen erfüllen kann, wie sie von gemeindepsychologischer Seite zu Recht erhoben werden.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1833
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
36.19874_1_32142.pdf_new.pdf1,49 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.