Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1877
Titel: Das Problem rasch wechselnder Ich-Zustände in der stationären Langzeittherapie psychotischer Jugendlicher
Autor(en): Günter, Michael
du Bois, Reinmar
Kleefeld, Hartmut
Erscheinungsdatum: 1989
Zusammenfassung: Vorgestellt werden Ergebnisse aus einer größeren retrospektiven Untersuchung von 43 stationären Langzeitpsychotherapien psychotischer Jugendlicher. Bei 17 der 43 Behandlungen konnten rasch wechselnde Ich-Zustande als den Therapieverlauf entscheidend beeinflussendes Problem klassifiziert werden Im Zentrum der Darstellung stehen Überlegungen zum Umgang mit solchen Patienten im Alltag des Stationslebens, insbesondere dazu, wie haltgebende Strukturen und Beziehungskontinuitat angesichts des rasch wechselnden Organisationsniveaus dieser Patienten entwickelt werden können. Sehr große Bedeutung wird der Diagnostik der Beziehungsdynamik zwischen Patient und Betreuer zugemessen. Ihr Verständnis ermöglicht eine Anpassung des Teams an die Bedürfnisse des Patienten, ohne von ihnen überwältigt zu werden. Die so reflektierte Gestaltung der Alltagsbeziehungen auf Station wird als zentraler Faktor in der Behandlung psychotischer Jugendlicher herausgestellt. Der psychopathologische Begriff der "rasch wechselnden Ich-Zustande" läßt sich bei den untersuchten Jugendlichen mit schizophrenen Psychosen auf die Reifungs- und Ablösungsproblematik und ihre Reinszenierung im Rahmen der Therapie beziehen. Psychische Krankheit wird als Entwicklungskrise verstehbar.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1877
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
38.19897_3_33568.pdf_new.pdf1,56 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.