Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1881
Titel: Zwangsneurose und Adoleszenz - Der therapeutische Prozeß bei einer jugendlichen Patientin mit Zwangsneurose
Autor(en): Rohse, Heide
Erscheinungsdatum: 1989
Zusammenfassung: Im Rahmen der Übertragungsbeziehung wird die zentrale Angst der zwangsneurotischen Jugendlichen, für die aggressiven und sexuellen Wunsche verurteilt zu werden, entfaltet. Dabei wird gezeigt, wie die Integration der isolierten und verdrängten Triebrepräsentanzen und Selbstanteile durch die Annahme der Über-Ich-Übertragung ermöglicht wird. Als entscheidend in diesem Prozeß erweist sich die Sicherheit der Patienten in der Übertragungsbeziehung, den Therapeuten nicht zerstören oder verführen zu können. Als Folge der Integrationsleistung löst sich nicht nur die Zwangssymptomatik auf, sondern es tritt auch die eigentliche Entwicklungsaufgabe der Adoleszenz als Kampf um ein integriertes Selbst und um seine Werte in den Vordergrund.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1881
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
38.19897_2_33554.pdf_new.pdf1,95 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.