Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1893
Titel: Die Einrichtung von externer psychoanalytischer Supervision in der Kinder- und Jugendpsychiatrie
Autor(en): Ruckgaber, Karl-Heinz
Erscheinungsdatum: 1989
Zusammenfassung: Anhand bereits vorliegender Erfahrungen mit klinischer Supervision wurde zunächst ein zur Selbsteinschätzung von Supervisionssitzungen durch die Mitarbeiter geeigneter Fragebogen, analog eines Schemas zur Dokumentation von fokussierenden psychotherapeutischen Behandlungsstunden nach M. Bahnt, entwickelt. In 3 Untersuchungsabschnitten wurden im Rahmen eines Forschungsprojektes in einem Zeitraum von 2 Jahren insgesamt 381 Fragebogen ausgewertet. Bei der vergleichenden Auswertung wurde der vorwiegende Supervisionsinhalt in Problembereiche eingeteilt, nach denen sich die Funktion der Supervision bestimmen ließ. Unter den Beziehungsproblemen wurde weiter aufgelistet, welche Gefühlsqualitäten den Mitarbeitern im Umgang mit stationären Patienten hauptsächlich Schwierigkeiten bereiteten. Als Kennzeichen der verstärkten psychotherapeutischen Arbeit mit schwerer Ich-strukturell gestörten Patienten tauchten die Kategorien "Noch - nie - gemachte -gefühlsmäßige - Erfahrung" und "Symbolisierungsprobleme" auf. Die Untersuchung zeigt eine günstige Wirkung der Supervision auf die therapeutische Haltung der Mitarbeiter und die Struktur der Abteilung hinsichtlich einer spezialisierten Versorgung vorwiegend grundgestörter Patienten.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1893
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
38.19896_5_33508.pdf_new.pdf1,21 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.