Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1913
Titel: Prävention - erfolgversprechendes Ziel oder illusionäre Aufgabe für die institutionelle Erziehungs-, Jugend- und Familienberatung?
Autor(en): Gerlicher, Karl
Erscheinungsdatum: 1989
Zusammenfassung: Nach Anmerkungen zur Verwendung des Begriffs Prävention als Mode- bzw. Schlagwort oder Parole wird dargelegt, was in der wissenschaftlichen Literatur unter Prävention gemeinhin verstanden wird. Es folgen Ausführungen uber Versuche, den Gesamtbereich Prävention zu untergliedern. Im Zusammenhang damit wird etwas ausfuhrlicher auf primär- und generalpräventive sowie auf sekundär- und spezialpräventive Ansätze eingegangen. Ausgehend davon werden präventive Aktivitäten im Bereich der institutionellen Erziehungs-, Jugend- und Familienberatung aufgezeigt und dabei als Beispiel Ergebnisse einer begrenzten Erhebung zu diesem Thema genannt. Es folgen Anmerkungen zur Kritik der sogenannten Gemeindepsychologie an der Position der Erziehungs-, Jugend- und ramilienberatung in der psychosozialen Versorgung. Anschließend wird auf die Arbeit mit sogenannter Unterschichtklientel eingegangen. Zum Schluß werden aus der Praxis der institutionellen Erziehungs-, Jugend- und Familienberatung beispielhaft einige sozialpolitisch relevante primarpraventive Initiativen erwähnt.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1913
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
38.19892_3_33243.pdf_new.pdf1,25 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.