Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1950
Titel: Familienmuster im Dienst der Selbstorganisation aus psychoanalytisch-systemischer Sicht
Autor(en): Müssig, Ricarda
Erscheinungsdatum: 1992
Zusammenfassung: Familien in Krisen können eine Vielzahl dysfunktionaler Muster entwickeln, die im Dienst der Selbstorganisation stehen. In sie gehen Elemente ein, wie sie in psychoanalytischen, familiendynamischen und systemisch-konstruktivistischen Paradigmen definiert werden. Solche Muster sind: "Innerfamiliare Polarisierung" (bewirkt durch eine familiäre Sprachregelung), der "Kampf der Schattenfamilien" um den gleichen Platz im generationalen Beziehungsnetz, "Transjektion" und "magische Schwelle". Diese Muster sollen am Beispiel einer Anorexie-Familie gezeigt werden. Die Kenntnis solcher Muster ist fur alle Therapieformen von Nutzen. Familiäre Sprachregelung hat auch politische Implikationen. Einige theoretische Fragen wie die Analogie von sozialer zu somatischer Vererbung und Modalitäten transgenerationaler Musterweitergabe werden kurz diskutiert..
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1950
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
41.19926_4_35639.pdf_new.pdf1,47 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.