Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1999
Titel: Identitätsstatus im Übergang von Jugend und jungem Erwachsenenalter: Eine empirische Vergleichsstudie bei psychiatrischen Patienten und gesunden Kontrollprobanden
Autor(en): Kapfhammer, Hans Peter
Neumeier, Reinald
Scherer, Josef
Erscheinungsdatum: 1993
Zusammenfassung: Das Konzept der Identität nach Erikson erlaubt in der Operationalisierung nach Marcia zu ergründen, inwieweit den psychosozialen Entwicklungsbemühungen Heranwachsender auch eine detaillierte innere Auseinandersetzung mit möglichen Alternativen parallel läuft sowie eine schon verbindliche Entscheidung für einen bestimmten Lösungsweg in den unterschiedlichen Lebensbereichen möglich geworden ist. Im Adams-Fragebogen zum Identitätsstatus reklamieren Patienten und Probanden zunächst im vergleichbaren Ausmaß für sich den Status der "erworbenen Identität". Probanden weisen aber signifikant deutlicher die übrigen Statusmöglichkeiten der "übernommenen Identität", des "Moratoriums" und der "Identitätsdiffusion" zurück. Dadurch besitzt ihr Identitätsprofil eine wesentlich klarere Konturierung. Beide Gruppen sprechen sich aber entschieden dagegen aus, sie würden ihre Identitätsfragen durch eine bloße assimilative Übernahme von äußeren sozialen Rollenerwartungen etwa ihrer Eltern lösen. Nicht-psychotische Patienten unterscheiden sich von psychotischen Patienten durch eine deutlichere Zurückweisung des Status der "übernommenen Identität". Affektiv-psychotische Patienten erzielen im Vergleich zu den schizophrenen Patienten ein reiferes Identitätsprofil. In den schizophrenen Subgruppen deuten die hebephrenen Patienten an, daß sie die dem Identitätsparadigma zugrunde liegende Entwicklungslogik nach Erprobung und Entscheidung am wenigsten für sich beanspruchen, eventuell gar nicht verstehen können. Den subjektiven Urteilen zum Identitätsstatus werden für die Patienten- und Kontrollgruppe objektiv erhobene Indikatoren für eine "Adoleszentenkrise" in den Entwicklungsjahren von der Pubertät bis zur Spätadoleszenz an die Seite gestellt.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/1999
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
42.19933_1_36214.pdf_new.pdf1,81 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.