Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2018
Langanzeige der Metadaten
DC ElementWertSprache
dc.contributor.authorWilkes, Johannes
dc.contributor.authorAmon, Patricia
dc.contributor.authorBeck, Birgit
dc.contributor.authorCastell, Rolf
dc.contributor.authorMall, Werner
dc.date.accessioned2012-06-27
dc.date.accessioned2015-12-01T10:33:21Z-
dc.date.available2012-06-27
dc.date.available2015-12-01T10:33:21Z-
dc.date.issued1993
dc.identifier.issn0032-7034
dc.identifier.otherurn:nbn:de:bsz:291-psydok-36498-
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/20.500.11780/2018-
dc.description.abstract76 Erstkläßler aus Schulen fur besonderen Förderungsbedarf der Stadt Erlangen wurden hinsichtlich umschriebener Entwicklungsstörungen der Motorik (UES Motorik) und psychischer Störungen untersucht. 15 Kinder (19,7%), Jungen und Mädchen im gleichen Verhältnis, wiesen eine UES Motorik auf. Dieser Anteil ist wesentlich höher gegenüber dem in der Durchschnittspopulation. Bei 8 Kindern (10,5%) lag eine umschriebene Störung der Körperkoordination vor, bei 3 Kindern (3,9%) waren Körperkoordination und Feinmotonk gestört, bei den übrigen 4 Kindern (5,3%) lag eine Kombination einer umschriebenen motorischen Störung mit einer sprachlichen Störung vor. Eine isolierte umschriebene Störung der Feinmotorik konnte nicht beobachtet werden 33% der Kinder mit einer UES Motorik hatten zusätzlich eine psychiatrische Diagnose. Beinahe ebenso viele psychiatrische Diagnosen fanden sich bei den Kindern ohne motorische Störungen (MQ>70 30,6%). Eine generell höhere Belastung der Kinder mit UES Motorik konnte nicht nachgewiesen werden. Insgesamt hatten 24 Kinder (33%) eine gestörte Korperkoordination (MQ < 70), diese hatten auch einen signifikant höheren Gesamtscore in der CBCL nach Achenbach. Dennoch ist dieses Fragebogenverfahren wenig sensitiv fur die Erfassung motorischer Störungen.de
dc.language.isode
dc.rightspubl-ohne-podde
dc.rights.urihttp://psydok.sulb.uni-saarland.de/doku/lic_ohne_pod.phpde
dc.subject.classificationSonderschülerde
dc.subject.classificationMotorische Entwicklungde
dc.subject.classificationPsychische Störungde
dc.subject.classificationEntwicklungsstörungde
dc.subject.classificationAtaxiede
dc.subject.classificationSprachstörungde
ubs.subject.ddc150
dc.subject.otherSonderschülerde
dc.subject.otherPsychomotorische Entwicklungde
dc.subject.otherPsychische Störungende
dc.subject.otherEntwicklungsstörungende
dc.subject.otherAtaxiede
dc.subject.otherSprachstörungende
dc.subject.otherSpecial Education Studentsen
dc.subject.otherPsychomotor Developmenten
dc.subject.otherMental Disordersen
dc.subject.otherDevelopmental Disabilitiesen
dc.subject.otherAtaxiaen
dc.subject.otherLanguage Disordersen
dc.titleMotorische Entwicklungsstörungen und psychiatrische Diagnosen bei Sonderschülernde
dc.typeAufsatz
ubs.publikation.typarticle
ubs.publikation.sourcePraxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie. - 42.1993, 6, S. 198-204
ubs.institutKeine Einrichtung
ubs.fakultaetPsychologie: Sonstiges
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
42.19936_2_36498.pdf_new.pdf1,28 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.