Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2110
Titel: Häufigkeit und Persistenz von Ein- und Durchschlafproblemen im Vorschulalter: Ergebnisse einer prospektiven Untersuchung an einer repräsentativen Stichprobe in Bayern
Autor(en): Wolke, Dieter
Meyer, Renate
Ohrt, Barbara
Riegel, Klaus
Erscheinungsdatum: 1994
Zusammenfassung: Die Häufigkeit und Persistenz von Schlafproblemen wurde in einer prospektiven Studie im Alter von 5, 20 und 56 Monaten an einer repräsentativen Stichprobe von 432 Kindern untersucht. 21,5% der Kinder hatten Durchschlafprobleme mit 5 Monaten, 21,8% mit 20 Monaten und 13,3% mit 56 Monaten. Einschlafprobleme wurden bei 12,1% der Kinder mit 56 Monaten diagnostiziert. Ein Kind von vier 4-5jährigen schlief regelmäßig während der Nacht gemeinsam mit den Eltern im gleichen Bett. Kinder mit Durchschlafproblemen hatten ein 2,2- bis 2,5fach erhöhtes Risiko von einem Meßzeitpunkt zum nächsten, Problemschläfer zu bleiben im Vergleich zu Kindern ohne Durchschlafprobleme. 7 bis 14% der Eltern fühlten sich durch das Schlafverhalten ihres Kindes belastet. Die Schlafprobleme wurden oft durch elterliches Verhalten aufrechterhalten, da die Kinder nicht unterstützt wurden, eigene Strategien zur Schlafinduktion zu erlernen. Ein entwicklungsorientertes Modell zur Behandlung von Einund Durchschlafproblemen wird vorgestellt.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2110
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
43.19949_2_37580.pdf_new.pdf1,62 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.