Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2110
Langanzeige der Metadaten
DC ElementWertSprache
dc.contributor.authorWolke, Dieter
dc.contributor.authorMeyer, Renate
dc.contributor.authorOhrt, Barbara
dc.contributor.authorRiegel, Klaus
dc.date.accessioned2012-08-24
dc.date.accessioned2015-12-01T10:33:26Z-
dc.date.available2012-08-24
dc.date.available2015-12-01T10:33:26Z-
dc.date.issued1994
dc.identifier.issn0032-7034
dc.identifier.otherurn:nbn:de:bsz:291-psydok-37580-
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/20.500.11780/2110-
dc.description.abstractDie Häufigkeit und Persistenz von Schlafproblemen wurde in einer prospektiven Studie im Alter von 5, 20 und 56 Monaten an einer repräsentativen Stichprobe von 432 Kindern untersucht. 21,5% der Kinder hatten Durchschlafprobleme mit 5 Monaten, 21,8% mit 20 Monaten und 13,3% mit 56 Monaten. Einschlafprobleme wurden bei 12,1% der Kinder mit 56 Monaten diagnostiziert. Ein Kind von vier 4-5jährigen schlief regelmäßig während der Nacht gemeinsam mit den Eltern im gleichen Bett. Kinder mit Durchschlafproblemen hatten ein 2,2- bis 2,5fach erhöhtes Risiko von einem Meßzeitpunkt zum nächsten, Problemschläfer zu bleiben im Vergleich zu Kindern ohne Durchschlafprobleme. 7 bis 14% der Eltern fühlten sich durch das Schlafverhalten ihres Kindes belastet. Die Schlafprobleme wurden oft durch elterliches Verhalten aufrechterhalten, da die Kinder nicht unterstützt wurden, eigene Strategien zur Schlafinduktion zu erlernen. Ein entwicklungsorientertes Modell zur Behandlung von Einund Durchschlafproblemen wird vorgestellt.de
dc.language.isode
dc.rightspubl-ohne-podde
dc.rights.urihttp://psydok.sulb.uni-saarland.de/doku/lic_ohne_pod.phpde
dc.subject.classificationKleinkindde
dc.subject.classificationEntwicklungde
dc.subject.classificationSchlafstörungde
dc.subject.classificationChronische Krankheitde
dc.subject.classificationVerhaltensmodifikationde
dc.subject.classificationElternbildungde
ubs.subject.ddc150
dc.subject.otherSchlafstörungende
dc.subject.otherEntwicklung in der frühen Kindheitde
dc.subject.otherEpidemiologiede
dc.subject.otherErziehungsstilede
dc.subject.otherChronischer Verlauf von Krankheitende
dc.subject.otherVerhaltensmodifikationde
dc.subject.otherSleep Disordersen
dc.subject.otherEarly Childhood Developmenten
dc.subject.otherEpidemiologyen
dc.subject.otherChildrearing Practicesen
dc.subject.otherChronicityen
dc.subject.otherBehavior Modificationen
dc.subject.otherParent Trainingen
dc.titleHäufigkeit und Persistenz von Ein- und Durchschlafproblemen im Vorschulalter: Ergebnisse einer prospektiven Untersuchung an einer repräsentativen Stichprobe in Bayernde
dc.typeAufsatz
ubs.publikation.typarticle
ubs.publikation.sourcePraxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie. - 43.1994, 9, S. 331-339
ubs.institutKeine Einrichtung
ubs.fakultaetPsychologie: Sonstiges
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
43.19949_2_37580.pdf_new.pdf1,62 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.