Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/216
Titel: Förderung interkultureller Kompetenzen in der Arbeit : zur Konzeption und Durchführung eines theoriegeleiteten Trainings
Autor(en): Derboven, Wibke
Kumbruck, Christel
Szodruch, Marja
Erscheinungsdatum: 2002
Serie/Report Nr.: Harburger Beiträge zur Soziologie und Psychologie der Arbeit;29
Zusammenfassung: Die zunehmende Globalisierung führt zu einem immensen Anstieg von Firmenballungen, skeptisch als "Fusionitis" (Schwarz 1999) oder Merger Mania (Mole 1990) bezeichnet. Genaue Zahlen sind jedoch kaum zu finden, weder zur Anzahl von Fusionen und Übernahmen noch zu ihren Erfolgsaussichten; Zahlen für nationale und internationale Zusammenschlüsse gehen undifferenziert durcheinander. Fusionen (Mergers) im Sinne freiwilliger Zusammenschlüsse von als gleich stark eingestuften Partnern sind dabei weitaus seltener als mehr oder weniger "feindliche Übernahmen" (Akquisitionen) von überwiegend administrierten Firmengruppen durch meist straff geführte Konzerne. Eine dritte Gruppe von Zusammenschlüssen stellen Joint Ventures dar. Eine weitere Entwicklung besteht darin, dass multi-nationale Firmen nationale Tochtergesellschaften in Produktbereiche umwandeln, die von multinationalen Teams geleitet werden.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/216
Enthalten in den Sammlungen:Harburger Beiträge zur Soziologie und Psychologie der Arbeit
PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
hb29.pdf840,98 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.