Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2166
Titel: Borderline-Entwicklungsstörungen bei Kindern - Zur Theorie und Behandlung
Autor(en): Diepold, Barbara
Erscheinungsdatum: 1995
Zusammenfassung: Eine empirische Untersuchung zur Subjektiven Theorie von Therapeuten über Borderline-Störungen bei Kindern, in die ca. 140 Therapeuten und 190 Kinder einbezogen waren, liefert Ergebnisse über deren diagnostische Einschätzung: Die Kinder weisen schwere psychosoziale Belastungen und traumatische Ereignisse in der Genese auf und können - bei vielfältiger, neurotischer Symptomatik - durch diskrepante Entwicklung, Selbstwertstörung, Aggressivität und Impulsivität, angstvoll klammernde Beziehungen sowie Kontaktprobleme mit Gleichaltrigen charakterisiert werden. Das Ziel der psychodynamischen Therapie ist es, daß die Kinder ihre Entwicklung auf einem altersentsprechenden Level fortsetzen können. Wegen der schweren Ängste und des hektischen Agierens der Kinder bedarf es zu Beginn der Behandlung klarer Paktabsprachen und einer Eingrenzung regressiver Bedürfnisse. Die archaischen Phantasien werden auf der Metaphernebene des Spielsettings bearbeitet. Unbewußtes wird nicht gedeutet, sondern statt dessen werden Brücken zwischen dissoziierten bewußten Inhalten geschlagen. In der Regel muß das soziale Umfeld in die Therapie einbezogen werden. In manchen Fällen ist eine stationäre Behandlung indiziert und Pharmakotherapie angezeigt.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2166
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
44.19957_3_38480.pdf_new.pdf1,82 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.