Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2171
Titel: Induktives Denken und Intelligenztestleistung -Analysen zur Art der Wirkung zweier Denktrainings für Kinder
Autor(en): Hager, Willi
Hasselhorn, Marcus
Hübner, Sigrid
Erscheinungsdatum: 1995
Zusammenfassung: Klauer postuliert, daß seine Denktrainings für Kinder I und II, mit denen das induktive Denken trainiert werden soll, zu positivem Transfer auf Intelligenztestleistungen führen. Die von ihm eingesetzten Intelligenztests bestehen jedoch zum Teil oder ausschließlich aus Aufgaben, die nach Klauers Definition induktives Denken erfassen. In diesem Fall kann nicht davon gesprochen werden, daß das Training einen Transfer auf die Intelligenztestleistung ausübt, da sowohl auf selten des Trainings als auch auf seiten der Tests "nur" die Lösung induktiver Aufgaben im Sinne Klauers gefordert wird. Somit findet "Transfer" nur zwischen verschiedenen Aufgaben des induktiven Denkens statt. Des weiteren wird der Frage nachgegangen, ob die Wirkungen des Denktrainings I sich in kurzfristigen Übungseffekten erschöpfen oder ob sie auch zu längerfristigen Kompetenzverbesserungen führen. Letztere scheinen nur für Wahrnehmungsaspekte, nicht aber für das induktive Denken nachweisbar. Daneben wird kritisiert, daß nicht überprüft worden ist, inwieweit das während des Trainings Gelernte in und auf Alltagssituationcn angewendet wird.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2171
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
44.19958_1_38535.pdf_new.pdf1,43 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.