Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2190
Titel: Die Jugendphase aus der Sicht von Kindern und Jugendlichen: Krise oder Vergnügen?
Autor(en): Endepohls, Marlene
Erscheinungsdatum: 1995
Zusammenfassung: Ziel der vorliegenden Studie war es zu erfassen, wie sich die Lebensphase Jugend aus der Sicht von Kindern und Jugendlichen darstellt. Dazu wurde ein Fragebogen mit überwiegend offenen Fragen konstruiert. In die Stichprobe konnten 152 11- bis 18jährige einbezogen werden. Erfragt wurde neben den allgemeinen Vorstellungen über diese Lebensphase auch deren Bewertung. Die große Divergenz der erhaltenen Angaben bestätigt Thesen der Soziologie und Psychologie, wonach aufgrund gesellschaftlicher und biologischer Veränderungen einheitliche Vorstellungen über diese Lebensphase zunehmend individuellen Konzeptualisierungen weichen müssen. Auf dem Hintergrund der erzielten Ergebnisse werden traditionelle entwicklungspsychologische Sichtweisen des Jugendalters in Frage gestellt. Insbesondere die Annahme einer normativen Krisenhaftigkeit muß zurückgewiesen werden. So wird eine hohe Zufriedenheit der Befragten mit dem Status als Jugendliche/r deutlich, wobei dies eher für die weiblichen als die männlichen Befragten Gültigkeit hat. Darüber hinaus ließen sich kaum geschlechts- oder bildungsspezifische Unterschiede in den Vorstellungen über das Jugendalter nachweisen. In den Angaben der jüngsten Befragten zeigte sich, daß die mit dem Eintritt in die Jugendphase verknüpfte Zunahme an Handlungsfreiheiten im Erleben eine besondere Rolle spielt und diese Lebensphase im Vergleich zur Kindheit deutlich attraktiver erscheinen läßt.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2190
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
44.199510_2_38676.pdf_new.pdf1,4 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.