Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2207
Titel: Schulanfänger im ehemaligen Ost- und Westberlin: Sozioemotionale Anpassung und ihre Beziehung zu den Bindungsmustern der Kinder
Autor(en): Doerfel-Baasen, Dorothee
Raschke, Ivo
Rauh, Hellgard
Weber, Christine
Erscheinungsdatum: 1996
Zusammenfassung: Es wird untersucht, inwiefern sich Schulanfänger, die vor dem Mauerfall in beiden Teilen Berlins in zwei verschiedenen sozio-politischen (Makro-)Systemen aufgewachsen sind, beim Eintritt in das inzwischen vereinheitlichte Schulsystem in ihrem Anpassungsverhalten unterscheiden. Zwei Stichproben von Kindern (48 Ost und 45 West) und ihre Familien wurden über einen Zeitraum von 2 Jahren kurz vor Schuleintritt bis zum Ende der 2. Klasse untersucht. Die Gegenüberstellung der Verhaltensauffälligkeiten in den Settings Familie und Schule erbrachte drei Gruppen: 61% waren weder im schulischen noch im häuslichen Setting auffällig; 22% nahmen die Lehrerinnen als schwierig wahr; bei der dritten Gruppe (17%) zeigten sich aus Sicht der Mütter Anpassungsprobleme im Verlauf der Einschulung. In allen drei Clustern waren Geschlechtsunterschiede deutlicher als Systemunterschiede. Diese kindlichen Auffälligkeitsmuster wurden in Beziehung gesetzt zur repräsentierten Bindungsqualität, den Belastungen der Familie und dem Angstmaß der Erwachsenen (Eltern und Lehrer) bezüglich der Makrosystemveränderungen.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2207
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
45.1996,3_4-6-38974.pdf1,55 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.