Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2347
Titel: Wegschicken, um weiterzukommen: die Kurzentlassung als eine Handlungsmöglichkeit stationärer Psychotherapie Jugendlicher
Sonstige Titel: Send Away in Order to Advance: Short-time Dismissal as an Aternative Method of the Juvenile Stationary Psychotherapy
Autor(en): Mallmann, Doris
Neubert, Ernst-Otto
Stiller, Michael
Erscheinungsdatum: 1998
Zusammenfassung: Im Umgang mit aggressiven Jugendlichen ist die Einhaltung des Behandlungsrahmens häufig eine die Therapieansätze gefährdende, wenn nicht sogar vorzeitig beendende Hürde. Eine Möglichkeit, in derartigen Krisenmomenten therapeutisch handlungsfähig zu bleiben, bietet die Maßnahme der Kurzentlassung, die zugleich ein Bindeglied abgibt, das im Sinne systemischen Arbeitens das Ursprungssystem in den Therapieprozeß miteinbezieht und Prozesse auf der Station mit denen im Heimatsystem in Beziehung bringt. Das Verfahren wird in wichtigen Aspekten diskutiert und anhand von Fallbeispielen illustriert.
In dealing with aggressive juveniles in a stationary setting it often is difficult to sustain the concept of therapy without risking the end of cooperation. A chance to save the ability to act on the therapist's side, offers the shorttime dismissal as a therapeutical measure. It works as a remedy in times of stationary crises' as well as a juncture with the juvenile's original system that is forced into the process of therapy closing links between the stationary ongoings and the dynamics of the familiary system outside.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2347
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
47.19985_4_40656.pdf_new.pdf351,02 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.