Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2422
Titel: Modell einer stationären psychoanalytischen integrativen Eltern-Kindtherapie
Sonstige Titel: Experiences with a Concept of Psychoanalytic Integrative Treatment of Families with Children in a Clinical Environment
Autor(en): Subkowski, Peter
Erscheinungsdatum: 1999
Zusammenfassung: Es wird ein integratives psychoanalytisches Therapiekonzept zur Behandlung von Eltern und Kindern in einer psychotherapeutisch/psychosomatischen Klinik vorgestellt, das im wesentlichen auf drei therapeutischen Säulen basiert: (a) der Elterntherapie in der Gruppe, (b) der Einzeltherapie der Eltern oder der Familientherapie und (c) der Kinderspieltherapie. Die Übertragungs-, Gegenübertragungs- und Widerstandsprozesse, wie sie sich in den verschiedenen Therapiefeldern darstellen, werden in regelmäßigen Teamsitzungen bearbeitet. Der Schwerpunkt dieser Arbeit liegt auf den praktischen Erfahrungen exemplifiziert an dem Fallbeispiel der Behandlung einer Patientin mit einem zehnjährigen Behandlungskind und einem siebenjährigen Begleitkind über die Dauer von zwölf Wochen. Es werden die synergistisch ineinandergreifenden therapeutischen Interventionen im Rahmen der Therapie der Mutter und der des Behandlungskindes beschrieben.
Deriving from an integrative psychoanalytic concept for single grownup patients treatment in a psychotherapeutic clinic based on the integrative modell of P. Janssen the author tries to apply this model and to expand it to the treatment of families in a similar context. This setting mainly relies on three columns: 1. the psychoanalytic group therapy of the parents (or the mother resp. father), 2. the psychoanalytic psychotherapy of the child (resp. children) and 3. the psychotherapy sessions with the family, resp. the single therapy sessions of the grown up patients. This clinical model offers the opportunity to distinguish between accompanying children and children as patients in a stricter sense. The psychodynamic processes of transference, countertransference and resistence are integrated in and by regular team sessions. This paper discusses the parallel processes in the different applied therapeutic methods and their positive mutual influences on each other centered around a detailed case vignette of a family (a mother with two boys) that underwent psychotherapeutic treatment in the described manner for 12 weeks.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2422
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
48.19996_4_41570.pdf_new.pdf328,26 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.