Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2449
Titel: Von Kinderpsychiatern moderierte pädiatrische Qualitätszirkel - eine geeignete Qualitätssicherungsmaßnahme in der Psychosomatischen Grundversorgung?
Sonstige Titel: Pediatric Quality Circles Moderated by Child Psychiatrists – A Suitable Quality Assurance Measure in Psychosomatic Basic Care?
Autor(en): Höger, Christoph
Witte-Lakemann, Gabriele
Erscheinungsdatum: 1999
Zusammenfassung: Die wichtige Rolle niedergelassener Kinderärztinnen und Kinderärzte für die Versor- gung psychisch auffälliger Kinder läßt Bemühungen zur Qualitätssicherung notwendig erscheinen. Im Rahmen eines Verbundprojektes zur Qualitätssicherung in der Psycho- somatischen Grundversorgung wurden für die Pädiater des KV-Bezirks Göttingen über 2 Jahre 2 Qualitätszirkel angeboten, die in Abweichung vom ursprünglichen Konzept durch Kinderpsychiater geleitet wurden. Die Bewertungen dieses Angebotes durch die teilnehmenden Kinderärzte nach einem Jahr (n=16) sowie abschließend (n=15) erga- ben ausgesprochen positive Rückmeldungen zu den strukturellen Charakteristika der Qualitätszirkel (u.a. Dauer der Sitzungen, Themenauswahl, Moderation, Arbeitsatmo- sphäre) sowie dem generellen Nutzen einer solchen Qualitässicherungsmaßnahme. Der Kompetenzzuwachs in bezug auf praktische Fertigkeiten (Diagnostik, Behandlung in der eigenen Praxis, Überweisungsindikation, Gestaltung der Arzt-Patienten-Bezie- hung) wurde dagegen als weniger ausgeprägt bewertet. Die Attraktivität eines durch die kontinuierliche Einbeziehung eines Kinderpsychiaters/-psychotherapeuten modifi- zierten Qualitätszirkelangebots wurde durch die Ergebnisse einer überregionalen Um- frage bestätigt. In einem weiteren Evaluationsansatz dokumentierten die teilnehmen- den Kinderärzte vor Beginn der Qualitätszirkelphase und nach dem ersten Jahr Fälle, bei denen psychische Auffälligkeiten zu vermuten waren. Sensitivität und Spezifität kinderärztlicher Feststellungen nahmen zum zweiten Messzeitpunkt hin zu, was als Hinweis für eine verbesserte diagnostische Kompetenz der Kinderärztinnen und Kin- derärzte zu werten ist.
The important role of pediatricians in private practice for the care of psychologically notice- able children makes it seem necessary to implement quality assurance measures. As part of an integrated project for quality assurance in psychosomatic basic care the pediatricians in the medical care district Göttingen were offered two quality circles for two years which in contrast to the original concept were conducted by child psychiatrists. The evaluation of this offer by the participating pediatricians after one year (n=16) and after the end (n=15) yielded very positive results regarding the structural characteristics of the quality circles (such as length of sessions, subject selection, moderation, working atmosphere) and also the general usefulness of such a quality assurance measure. The increase in competence regarding practical skills (diagnostics, treatment in the own practice, referral indication, forming the physician-patient relationship) however, was evaluated as being less pronounced. The attractiveness of a quality circle modified by continuously integrating a child psychiatrist/psychotherapist was confirmed by the results of a national survey. In another survey the participating pediatricians documented cases where they suspected psychological problems before the quality circles began and after the first year. Sensitivity and specificity of the pediatricians' assessments increased at the second evaluation point which is a sign for an increased diagnostic competency of pediatricians.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2449
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
48.199910_1_41958.pdf_new.pdf365,14 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.