Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2524
Titel: Tagesklinische Versorgung kinder- und jugendpsychiatrischer Patienten in Deutschland: Eine bundesweite Erhebung unter Berücksichtigung von Kosten-Nutzen-Aspekten
Sonstige Titel: Day treatment in German child and adolescent psychiatry: A Germany wide analysis with respect to cost-effectiveness
Autor(en): Huss, Michael
Jenetzky, Ekkehart
Lehmkuhl, Ulrike
Erscheinungsdatum: 2001
Zusammenfassung: Die tagesklinische Versorgung nimmt in der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Bundesrepublik Deutschland eine zunehmend wichtige Stellung ein. Obwohl die Zahl der tages klinischen Behandlungsplätze innerhalb der vergangenen 15 Jahre stetig zunahm und bis heute anhält, liegen nur wenige empirische Untersuchungen über die tagesklinische Versorgungsstruktur der Bundesrepublik vor. Die Studie basiert auf einer bundesweiten Erhebung aller kinder- und jugendpsychiatrischen Tageskliniken (TK). Von 61 angeschriebenen TKs antworteten 45 (Rücklauf 74%). Die Analysen beruhen auf 560 Behandlungsplätzen, die zu 69% mit Jungen und zu 31% mit Mädchen mit einem Altersdurchschnitt von 10 Jahren und 2 Monaten belegt sind. Die mittlere Behandlungsdauer beträgt 104 Tage. Zwischen den überwiegend vertretenen psychotherapeutischen Ausrichtungen (verhaltenstherapeutisch, tiefenpsychologisch, familientherapeutisch, sonstige) finden sich keine Unterschiede hinsichtlich der Behandlungsdauer. Die personelle Ausstattung liegt in 80,5% der Tageskliniken unterhalb der Psychiatrie-Personalverordnung. Die Tagessätze variieren in einem Bereich von DM 280 bis DM 617 mit einem Mittelwert von DM 389. Die Behandlungskosten pro Patient belaufen sich auf durchschnittlich DM 36.303 (min.: DM 12.825 ; max.: DM 89.793). Zwischen Tagessatz und Behandlungsdauer besteht ein negativer Zusammenhang: Je höher der Tagessatz, desto kürzer wird behandelt (erklärte Varianz: 17%). Dieser Zusammenhang läßt sich nur indirekt über eine bessere Personalsituation bei höheren Tagessätzen erklären. Als entscheidende Einflußgröße erweist sich die mittels Wochenplänen erhobene effektive Anwesenheitszeit der Kinder in der TK: Je länger die Anwesenheitszeit pro Woche, desto kürzer die Gesamtbehandlung. Diagnose-, Geschlechts- und Alterseffekte beeinflussen die Behandlungsdauer und die Behandlungskosten nur unwesentlich. Netzwerkeffekte im Sinne der Verfügbarkeit von stationären und ambulanten Behandlungsmöglichkeiten hatten keinen Einfluß auf die Dauer und die Kosten der tagesklinischen Behandlung.
Day treatment plays an increasingly important role in German child and adolescent psychiatry. In spite of a steady and ongoing increase of day treatment facilities over the past 15 years only few empicial data on the structure of German day treatment are available. The study refers to an Germany wide assessment of all day treatment centers (DTC). 45 out of 61 DTC responded (reply rate 74%). Analyses were done over 560 treatment places used by 69% male and 31% female patients mean ages 10 years and 2 months. Mean treatment duration is 104 days without differences with respect to the primary psychotherapeutic orientation (behavioral, psychodynamic, family therapy, other). Personnel is in 80,5% of the DTC below the governmental guidelines. Rates per day vary between 280 DM and 617 DM with a mean of 389 DM. Mean treatment costs per patient are 36.303 DM (min.: 12.825 DM; max.: 89.793 DM). Rates per day and duration of treatment are negatively correlated: The higher the rate per day, the shorter the treatment (explained variance: 17%). This correlation can only be explained indirectly by more personnel as associated with higher daily rates. However, more influential is the amount of time the children are present in day treatment per week: The longer the children are present, the shorter the duration of the whole treatment. Diagnosis, gender, and age only influence duration and costs of the treatment marginally. Network-effects as operationalized by the availability of additional inpatient and outpatient facilities did not influence costs and duration of day treatment.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2524
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
50.20011_3_42752.pdf_new.pdf462,35 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.