Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2542
Titel: Editorial
Erscheinungsdatum: 2001
Zusammenfassung: Die gesellschaftlichen Modernisierungsprozesse führen im Alltagsleben von Eltern, Kindern und Jugendlichen zu einem tiefgreifenden Wandel. So lösen sich Biographien immer stärker aus vorgegebenen Schablonen und werden zu "Wahlbiographien" und in die "normale" Lebensführung fließen zunehmend "multiple Identitätsentwürfe". Der Mensch wird zum "Dreh- und Angelpunkt" der eigenen Lebensführung, er muß sich selbst als "Handlungs- und Planungszentrum" in bezug auf seinen eigenen Lebenslauf, seine Fähigkeiten, Orientierungen und Beziehungen begreifen. Er wird gewissermaßen zu einem Bastler "individueller Lebens-Collagen" und "eigener kleiner lebbarer Konstruktionen" (Keupp). Risikogesellschaft, Individualisierung und Pluralisierung von Lebensstilen oder Lebensweisen sind Begriffe, mit denen diese gesellschaftlichen Veränderungsprozesse beschrieben werden.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2542
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
50.20014_1_42937.pdf_new.pdf266,22 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.