Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2628
Titel: Impulsivität bei Kindern mit Hyperkinetischem Syndrom
Sonstige Titel: Impulsivity in ADHD children
Autor(en): Salbach, Harriet
Huss, Michael
Lehmkuhl, Ulrike
Erscheinungsdatum: 2002
Zusammenfassung: Da die Erforschung impulsiven Verhaltens bei hyperkinetischen Kindern bis dato eher stiefmütterlich erfolgt ist, wurde in dieser Studie zunächst die Dimension "Impulsivität" mittels unterschiedlicher Instrumente ermittelt und sodann ergebnisbezogen verglichen. An dieser Studie nahmen 31 Jungen mit einem Hyperkinetischen Syndrom sowie eine gleichgroße männliche Kontrollgruppe (Altersdurchschnitt 9;4 Jahre) teil. Die Kinder absolvierten jeweils zwei computergestützte Impulsivitätstests: den Delay of Gratification Test (im folgenden DGT) sowie den Continuous Performance Test (im folgenden CPT). Zusätzlich wurde das impulsive Verhalten der Jungen mit Hilfe von zwei Lehrer-Fragebögen erhoben [Teachers Report Form (im folgenden TRF); Conners Teacher Rating Scale (im folgenden CTRS)]. Da sich die beiden gängigen Klassifikationssysteme ICD-10 und DSM-IV bezüglich der Dimensionen "Impulsivität" und "Hyperaktivität" voneinander unterscheiden, wurde neben impulsivem Verhalten zusätzlich die motorische Aktivität mittels eines Radar-Aktometers mit der Absicht untersucht, einen Beitrag bezüglich des Zusammenhangs zwischen "Impulsivität" und "Hyperaktivität" zu leisten. Erwartungsgemäß zeigten sich im Ergebnis signifikante Unterschiede zwischen den beiden Gruppen hinsichtlich des impulsiven Verhaltens sowie der motorischen Unruhe. Demgegenüber erbrachte die Überprüfung des Zusammenhangs der einzelnen Instrumente zur Messung impulsiven Verhaltens nicht durchgängig signifikante Korrelationen. Das Impulsivitäts-Item des CTRS wies keinen signifikanten Zusammenhang mit dem CPT auf und korreliert mäßig signifikant mit dem DGT. Diese Befunde führten zur Entwicklung eines Modells, welches das Konstrukt "Impulsivität" umfassend operationalisiert und es der "Hyperaktivität" als unabhängige Dimension der Hyperkinetischen Störung gegenüberstellt.
As research on impulsive behaviour in hyperactive children has been rather neglected, this study first measured impulsivity using several instruments and then compared the outcomes. 31 boys with ADHD participated in this study as well as an equal sized male control group (mean age 9;4 years). Each subject completed two computerised tests of impulsivity: the Delay of Gratification Test (DGT) as well as the Continuous Performance Test (CPT). Additionally, the boy's impulsive behaviour was rated by two questionnaires for teachers (the Teacher Report Form, TRF, and the Conners Teacher Rating Scale, CTRS). Apart from impulsive behaviour the motor activity was measured, as the classification systems ICD-10 and DSM-IV differ on the concepts of "impulsivity" and "hyperactivity". The assessment was undertaken using a radar-actometer in order to find an association between "impulsivity" and "hyperactivity". As expected, there was a significant difference between the two groups concerning impulsive behaviour and motor activity. As opposed to that result, the correlations of the several instruments that measure impulsive behaviour were not constantly significant. The impulsivity-item on the CTRS is not associated with the CPT and correlates moderate significantly with the DGT. These results led to the development of a model that includes the construct of "impulsivity" as separate dimension of ADHD.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2628
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
51.20026_5_43811.pdf_new.pdf445,03 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.