Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2665
Titel: Die Bewältigung akuter Psychotraumata im Kindesalter
Sonstige Titel: Coping with acute psychological trauma in childhood
Autor(en): Landolt, Markus A.
Erscheinungsdatum: 2003
Zusammenfassung: Während bei Erwachsenen heute zunehmend klar ist, welche Faktoren die Entwicklung und den Verlauf psychischer Reaktionen nach einem akuten Trauma beeinflussen, ist das entsprechende Wissen in Bezug auf das Kindesalter noch viel geringer. Die theoretische Einbettung der empirischen Befunde und damit die Entwicklung von Modellen der Traumaverarbeitung wurde bisher weitgehend unterlassen. Die vorliegende Arbeit versucht, nach einleitenden Bemerkungen zur Klassifikation und Prävalenz posttraumatischer psychischer Störungen im Kindesalter, das heute verfügbare Wissen in ein auf der transaktionalen Stresstheorie basierendes Traumabewältigungsmodell zu integrieren. Die Bewältigung eines Traumas wird dabei als aktiv gestaltetes, transaktionales Geschehen im Rahmen einer Wechselwirkung von Trauma, Kind und Umwelt verstanden. Das Modell postuliert, dass das psychosoziale Befinden des traumatisierten Kindes durch Merkmale des Traumas, des Kindes und des sozialen Umfeldes beeinflusst wird, deren Wirkung zum Teil durch Bewertungs- und Copingprozesse vermittelt und modifiziert wird. Mit Hilfe des dargestellten Bewältigungsmodells erfolgt eine ausführliche Darlegung des heutigen Forschungsstands im Bereich der Kinderpsychotraumatologie. Abschließend wird die Nützlichkeit des Modells für die Herleitung, Planung und Durchführung psychosozialer Interventionen gezeigt. Schlagwörter: Trauma - posttraumatische Belastungsstörung - Bewältigung - Kindheit
While there is increasing knowledge about predictors of posttraumatic stress reactions in adults, much less is known in children. Importantly, the theoretical integration of research findings and the development of models of post-trauma adaptation have been neglected. After some introducing remarks on the classification and the prevalence of posttraumatic stress reactions, this paper aims to integrate current research findings within a trauma adaptation model that is based on transactional stress theory. Characteristics of the trauma, the child and the social context are assumed to predict posttraumatic adaptation. The effect of these variables on trauma adaptation may be direct or indirect, i.e. mediated by appraisals and coping processes. Based on the proposed theoretical model current research findings are presented and discussed in detail. Finally, the usefulness of the model for the planning and the development of psychosocial interventions after trauma is shown. Keywords: Psychological trauma - posttraumatic stress disordes - trauma adaptation - childhood
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2665
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
52.20032_1_44185.pdf_new.pdf529,08 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.