Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2671
Titel: Geschwister krebskranker Kinder: Die Integration der Krankheitserfahrungen in die persönliche Lebensgeschichte
Sonstige Titel: Siblings of children with cancer: Integration of the illness experiences into personal biography
Autor(en): Di Gallo, Alain
Gwerder, Charlotte
Amsler, Felix
Bürgin, Dieter
Erscheinungsdatum: 2003
Zusammenfassung: Ausgehend von der Hypothese, dass die Fähigkeit, persönliche Narrative zu entwickeln, die Bewältigung belastender Erlebnisse unterstützt, wurden in der vorliegenden Studie 33 erwachsene Geschwister von ehemaligen Patienten, die in ihrer Kindheit eine Krebserkrankung durchgemacht hatten, aufgefordert zu erzählen, wie sie die Krankheit und die Behandlung erlebt hatten. Der Grad der Integration dieser Erfahrungen in die Lebensgeschichte wurde anhand der Analyse dieser Narrative beurteilt. Gute Integration der Krankheitserlebnisse korrelierte mit guten Körperkonzepten, geringerer Somatisierungstendenz und weniger Fatalismus in Bezug auf Gesundheit und Krankheit. Geschwister mit guter Integration maßen dem Miterleben der Krankheit rückblickend eine größere Belastung zu als solche mit weniger guter Integration. Die aktuelle Erinnerung an die Krankheit und die Angst vor einem Rückfall oder einer eigenen Krebserkrankung zeigten hingegen keinen Zusammenhang mit der Integration. Die Ergebnisse dieser explorativen Studie könnten darauf hinweisen, dass gelungene Integration mit einer von Vertrauen geprägten Beziehung zum eigenen Körper sowie mit einer Fähigkeit assoziiert ist, schmerzhafte und belastende Gefühle an die mit der Krebserkrankung des Bruders oder der Schwester verbundenen Erinnerungen zuzulassen, ohne sich stärker dadurch beeinträchtigt zu fühlen. Die Unterstützung der Geschwister krebskranker Kinder, die oft wenig Beachtung erhalten, bei der Entwicklung persönlicher Narrative und der Integration ihrer Erfahrungen kann einen wichtigen Beitrag zur Verarbeitung ihrer widersprüchlichen Empfindungen wie Angst, Eifersucht und Schuldgefühlen leisten. Schlagwörter: Geschwister - Krankheitsbewältigung - Krebs - Narrativ
Based on the hypothesis that personal narratives help to cope people with stressful life events, 33 adult siblings of former childhood cancer patients were asked how they had experienced illness and treatment of their brother or sister. Analysis of the narratives was used to measure the integration of these experiences into personal biography. Good integration correlated positively with good body concepts. Siblings with good integration also scored lower for fatalistic health locus of control and perceived the illness retrospectively as more distressing than those with poor integration. In contrast, integration did not correlate with distress evoked by present feelings towards illness and therapy or by thoughts of a relapse or a personal cancer illness. The findings of this exploratory investigation may suggest that successful integration of the experiences associated with a brother's or sister's cancer is associated with a trustful relation to the own body and with the ability to accept painful feelings and to allow them to emerge. Assisting siblings of young cancer patients to create and maintain their personal narratives of their experiences can make an important contribution to coping. Keywords: Cancer - coping - narrative - siblings - survival
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2671
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
52.20033_1_44243.pdf_new.pdf402,31 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.